Licht bei Digital Events - ein oft unterschätzter Erfolgsfaktor




Grüne Haare oder die gefürchtete Outline rund um die Sprecher bei Digital Events – wenn du das schon einmal gesehen hast, dann war die GreenScreen Produktion einfach schlecht ausgeleuchtet. Das zeugt von einer schlechten Ausleuchtung und sorgt dafür, dass deine Teilnehmer mindestens mit einem leichten Stirnrunzeln den Online-Sessions folgen. Besser: Du rückst die Akteure deines Digital Events ins rechte Licht und schaffst so eine professionelle und angenehme Atmosphäre für deine Speaker und für deine Zuschauer.

Wie? Das verraten wir dir in diesem Beitrag und haben dafür den renommierten Lichtdesigner Martin Kuhn befragt.



Warum das Licht bei Digital Events oft vernachlässigt wird

Zugegeben, ein Digital Event - oder auch ein Präsenzevent - ist wirklich komplex. Zahlreiche Dienstleister, Aufgaben, Deadlines und Teilnehmerlisten wollen sauber und zugleich in kürzester Zeit gemanagt werden. Wer dabei den Überblick behalten und die Timeline einhalten will, verlässt sich an der ein oder anderen Stelle gern einmal auf die anderen im Boot. So glauben viele Eventmanager, dass der Lichttechniker der angeheuerten Technikfirma das schon stemmen wird. Schließlich deutet schon seine Berufsbezeichnung darauf hin. Doch so einfach ist es leider nicht. Für eine angenehme und deinem Eventziel angepasste Ausleuchtung brauchst du einen Lichtdesigner. Für einen angenehme und Deinem Eventziel angepasste Ausleuchtung sollte man ab einem bestimmten Level an Komplexität sich nicht mehr auf diesen Techniker verlassen, sondern sich jemand dazu holen der mehr im Thema bewandert ist. Einen, der darauf achtet dass alles harmonisch zusammenpasst und nicht nur einfach sauber gefilmt wird.

Darüber hinaus wird das Thema Licht, gerade bei Digital Events, schlichtweg häufig vergessen. Verständlich bei der Vielzahl der neuen Tools und Abläufe. Allerdings stellt sich das Vernachlässigen des Lichts spätestens bei der Live-Übertragung häufig als Fehler heraus. Denn was einmal falsch ist lässt sich später meist nicht korrigieren.


Martin, warum sollte ich auch bei Digital Events aufs rechte Licht achten?

Hast du dich auch schon einmal gefragt, warum manche Digital- oder Streaming-Events so viel natürlicher wirken und überzeugender rüberkommen als andere? Egal ob eine Aufzeichnung, eine Live-Diskussion, eine Produktdemo oder ein Vortrag, es betrifft alle Arten von Events. Auch wenn du oft nicht genau sagen kannst, was da nicht stimmt. Das menschliche Auge ist extrem sensibel und nimmt auch kleinste Unzulänglichkeiten wahr. Der Grund dafür? Meist liegt es am Licht.


Warum ist das Licht bei Digital Events auffälliger? Ganz einfach – man schaut auf einen „Fernseher“, es gibt keine Ablenkung, die Kamera diktiert dir was du siehst. Bei „Live“ Events ist es fast eine Selbstverständlichkeit hierfür einen Fachmann hinzuzuziehen. Allerdings erlebe ich häufig, dass dies bei den derzeit stattfindenden Streaming Events leider oft vernachlässigt wird. Noch viel schlimmer: Das sieht man und damit deine Teilnehmer, deine Sponsoren und deine Auftraggeber leider erst beim fertigen Produkt, also beim Digital Event selbst. In Fernsehstudios gibt es aus gutem Grund eine Menge Scheinwerfer. Zwar ist die Anzahl der Scheinwerfer allein noch kein Qualitätsmerkmal. Die Auswahl der passenden Technik, die richtige Positionierung und die Balance zwischen den Lichtquellen machen aber den Unterschied. Die richtige Lichtführung ist unheimlich wichtig, damit dein Digital Event professionell aussieht.



Wie äußert sich gutes oder schlechtes Licht beim Digital Event?

Die grünen Haare habt ihr schon erwähnt, doch es gibt noch viel mehr, worauf du bei der Produktion einer überzeugenden Event-Show achten solltest. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Blasse oder lebendige Gesichtstöne bei den Rednern sind kein Qualitätsmerkmal,

  • Ringe unter den Augen sind auch nicht von Vorteil. Gut ausgeleuchtete Gesichter dagegen schon.

  • Passen Vorder- und Hintergrund zueinander? – Das ist speziell bei Greenscreen Events wichtig, aber auch das „Studio Ambiente“ sollte passen.

  • Sitzen die Schatten an der richtigen Stelle? Passen Sie zur Richtung bei der das Licht auf den eingesetzten Video kommt?

  • und vieles mehr

Die Liste der Möglichkeiten ist lang. Auch die Gesamtkomposition – also das „Setting“ des Drehs solltest du bzw. dein Lichtdesigner in die Planung einbeziehen.

Das rechte Licht vor dem GreenScreen ist… Eine gute Frage! Speziell bei Aufnahmen mit Greenscreen es imminent wichtig, dass du schon bei der Lichtplanung berücksichtigst wie die verschiedenen Ebenen später zusammengefügt werden. Dazu muss das Licht auf den einzusetzenden Content abgestimmt werden. Wie ist das Licht auf diesem Content? Ist das Licht hart oder weich? Warm oder kühl? Natürlich oder künstlich? All das solltest du bzw. dein Lichtdesigner auch für das Licht auf die Person im Vordergrund passend abstimmen, sonst stimmt die Komposition später einfach nicht. Und genau das ist es, was deinen Teilnehmern unangenehm auffallen würde.

Wie vermeide ich, dass der Vordergrund wie ausgestanzt aussieht – oder sogar einen grünen Kranz hat?

Das A und O bei einer GreenScreen-Produktion ist der gleichmäßig ausgeleuchtete grüne Hintergrund sowie ein möglichst hoher Kontrast zwischen der sprechenden Person und ihrem Hintergrund.

Oft ist allerdings der Abstand zum Hintergrund einfach zu gering. Oder er ist zu stark ausgeleuchtet und das Licht reflektiert zu sehr – daher dann der grüne „Schein“. Das lässt sich vor Ort „live“ noch korrigieren im Nachhinein jedoch leider nicht mehr. Deshalb ist es so wichtig, dass du von Anfang an mit einem erfahrenen Lichtplaner zusammenarbeitest. Dieser kümmert sich dann außerdem darum, dass das Zusammenspiel von Licht und Kamera optimal abgestimmt wird.

Übrigens: Die Sache mit dem Licht ist ein wenig vergleichbar mit einer guten Eventplanung. Hast du an alles gedacht, fällt es niemandem auf. Gibt es allerdings Lücken oder Dinge, die einfach nicht zueinander passen, bemerkt es (fast) jeder – bewusst oder unbewusst.


Fazit

Digital Events nehmen wir nur noch mit zwei von fünf Sinnen wahr: Hören und Sehen. Achte deshalb bei jeder Eventproduktion darauf, dass Ton und Licht perfekt eingerichtet sind. Deine Zuhörer und Zuschauer werden es dir danken. Du brauchst einen Lichtplaner, mehr Tipps fürs rechte Licht bei Digital Events oder Unterstützung rund um deine Digital Events? Dann melde dich bei uns unter berlin@beeftea.de.

118 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen